Ursachen der Revolutionen von 1848

Ursachen der Revolutionen von 1848

Das 19. Jahrhundert war eines der aufregendsten auf sozialer Ebene. Die Revolutionen von 1820 und 1830 hatten eines klar gemacht: Das System des alten Regimes funktionierte nicht und es war notwendig, zum Liberalismus zu tendieren. Darüber hinaus hatte der Nationalismus in einigen Ländern wie Italien und Deutschland oder in der Unabhängigkeit wie Belgien und Griechenland begonnen, die sich nach Vereinigung sehnten. Damit, Die Revolutionen von 1848 ergaben sich aus mehreren Faktoren: politisch, ideologisch, wirtschaftlich und sozial.

Das wirtschaftliche Faktoren warenvor allem Preis- und Lohnschwankungen. Die Leute hatten nicht wirklich Kaufkraft und suchten nach Verbesserungen. Um dieses Datum herum gab es auch eine für die alte Produktionsweise typische Kreditkrise und eine Agrarkrise, die die Armut der Bauern erhöhten. Diese monetären Faktoren haben die anderen Lebensbereiche direkt beeinflusst. Die Regierungen begannen, strengere Maßnahmen zu ergreifen, was zu Unruhen unter den Bürgern, insbesondere unter der Bourgeoisie, führte.

Die Bürger waren mit dem nicht mehr zufrieden Eröffnungspolitik von 1830Sie suchten nach mehr. Sie wollten die Abschaffung des Wahlrechts in den existierenden Ländern und sie dachten, dass die Republik das beste System sein würde, um die Unterschiede zwischen den verschiedenen Schichten der Gesellschaft zu beseitigen. Jedes Land hatte eine andere soziale Struktur, aber was die proletarischen Klassen bewegte, waren keine politischen, sondern soziale Gründe. Die Denker und Intellektuellen der Zeit wie Pierre Leroux, Louis Blanc, Auguste Blanqui, Karl Marx und Friedrich Engels revolutionierten das Denken der am stärksten betroffenen Klasse der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Aber immer noch mit allem, in jeder Nation, Die Revolution von 1848 hatte verschiedene Katalysatoren. An einigen Orten waren es die Arbeiter, an anderen die Bourgeoisie und an anderen die Nationalisten.

Zu dieser ernsten wirtschaftlichen und sozialen Situation müssen wir hinzufügen der letzte Kampf zwischen Absolutismus und Liberalismus. Obwohl es stimmt, dass in einigen Ländern die Revolution von 1830 andauerte, ist die Wahrheit, dass in Frankreich die Hoffnungen auf die Juli-Revolution verloren gingen, in Deutschland der Absolutismus in allen Staaten weit verbreitet war, Österreich noch unter der eisernen Kontrolle von Metternich und in Italien das alte Regime war an der Tagesordnung. Das Liberale Die Europäer verstanden, dass sie nichts alleine tun konnten, und versuchten, Solidarität zu zeigen, indem sie die „Junges Europa"Von Mazzini oder dem"Liga der Ausgestoßenen”.

Historiker sind sich nicht einig, ob es eine kontinentale Verschwörung gab, die die Revolten von 1848 förderte, aber sie sind sich einig darüber Es war eine allgemeine und heterogene Bewegung. Es sollte eine politische und nationale Emanzipation erreicht werden, deren einziger Weg die Zerstörung des Absolutismus und der Selbstsucht der herrschenden Klassen wäre. Jedes Land sprang aus seinem Grund und betonte einige Dinge mehr als andere, aber alle waren eine Erweiterung der vorherigen Mobilisierungen von 1820 Y. 1830.

Einige Nationen wie Österreich erlitten zum ersten Mal in ihrer jüngeren Geschichte die Aufstände, aber sie waren Bewegungen, die von denen ihrer Nachbarn inspiriert waren, wie Frankreich oder Spanien, die in den letzten 4 Jahrzehnten drei Revolten hinter sich hatten. .

Er hat eine Leidenschaft für Geschichte und einen Abschluss in Journalismus und audiovisueller Kommunikation. Seit er klein war, liebte er die Geschichte und erkundete vor allem das 18., 19. und 20. Jahrhundert.


Video: Die Revolution von 1848 I musstewissen Geschichte