Belgische Archäologen werfen mehr Licht auf das Grab von Ahanakht I.

Belgische Archäologen werfen mehr Licht auf das Grab von Ahanakht I.

Belgische Archäologen der Katholischen Universität Leuven haben eine gefunden wichtige Grabstätte aus dem Anfang von Nördliches Ägypten. Der Fund kam, als sie eine Routinegrabung am Grab des Gouverneurs des Reiches der Mitte durchführten. Ahanakht ichgefunden in der Deir Al-Barsha Kautionin Minya.

Der ägyptische Staatsminister für Altertümer, Mohamed Ibrahim, erklärt dies Dies ist das erste Mal seit über einem Jahrhundert, dass eine so gut erhaltene Grabstätte gefunden wurde: “Obwohl das Gebiet im Laufe der Jahrhunderte mindestens zweimal geplündert und schwer beschädigt wurde, befindet sich ein großer Teil der Bestattungssammlung in gutem Zustand und in seiner ursprünglichen Position. Vorläufige Studien zeigen, dass die Beerdigung dem Gouverneur oder einem Mitglied seiner Familie gehören muss”.

Das belgische Archäologenteam wird von Harco Willems geleitet, der offenbart, dass die Überreste des Sarges, den sie bisher gefunden haben, in einem schlechten Zustand sind. Frühe Studien zeigen dies jedoch Es ist das Grab eines Mannes, dessen Name Djehutinakht war. Für den Untersuchungsleiter ist dies äußerst wichtig, da die Inschriften auf dem Grab von Ahanakht I. Sie erwähnen auch ihren Vater, der den gleichen Namen hat: „Djehutinakht war bekanntlich der letzte der Nomarchen der ersten Zwischenzeit. Jetzt können wir schließen, dass diese Person hier begraben wurde”.

Der Direktor für auswärtige Angelegenheiten des ägyptischen Staatsministeriums für Altertümer, Mohamed Ismail, weist seinerseits darauf hin, dass sie eine gefunden haben Sammlung ritueller Gegenstände aus Alabaster, Kupfer und Keramik in ihrer ursprünglichen Position, dh eingebettet in die getrocknete Zitronenschale. Die gefundenen Artikel werden es Ägyptologen ermöglichen, sich detailliert vorzustellen, wie die alten Ägypter ihre religiösen Rituale praktizierten.

Darüber hinaus hat die Forschung gezeigt, dass der Sarg enthält Teile der wichtigsten religiösen Texte des Reiches der Mitte, die die bilden Verknüpfung zwischen den "Pyramidentexte" des Altes Reich und das berühmte "Buch der TotenVom neuen Königreich.

Er hat eine Leidenschaft für Geschichte und einen Abschluss in Journalismus und audiovisueller Kommunikation. Seit seiner Kindheit liebte er die Geschichte und erkundete vor allem das 18., 19. und 20. Jahrhundert.


Video: Edithas Steingrab im Dom geöffnet