Die Klagemauer: der alte Tempel Salomos

Die Klagemauer: der alte Tempel Salomos

Vor ein paar Tagen veröffentlichten die wichtigsten Nachrichtenagenturen, dass die berühmten Klagemauer von Jerusalem, war Gegenstand einer allgemeinen Säuberung für den Tourismus, um heilige Woche Die Stadt erhält jedes Jahr.

Die Reinigung besteht aus dem Entfernen von Hunderten und Hunderten von Nachrichten, die Gläubige aus aller Welt, die in Jerusalem ankamen, deponierten mit ihren Gebeten und Wünschen zwischen den Lücken und Rissen seiner biblischen Quader. Alle sechs Monate werden die Papiere, die die Wünsche der Gläubigen sammeln, in Säcken und gesammelt auf dem Ölberg begraben (dort, wo Jesus seine letzten Stunden vor seiner Kreuzigung im Gebet verbracht hat).

Anhänger verschiedener Glaubensrichtungen, nicht nur der Juden, Sie werden Nachrichten hinterlassen, in der Hoffnung, gehört zu werden. Diese Ruinen repräsentieren jedoch eine symbolische Belastung für das Judentum dass es es für den Rest der Religionen nicht gibt, nicht einmal für die christliche. ¿Warum?

Der Grund ist, dass für Juden die Mauer ein Überbleibsel der ist biblischer Tempel Salomos. Das Klagemauer Es ist ein heiliger Ort, weil sie die Überreste der erster Tempel von Jerusalem, das zwischen 970 und 930 v. Chr. gebaut wurde.

Salomos Tempel.
Biblische Texte geben uns eine vage Beschreibung, wie es hätte sein können. Ein kleiner Tempel, von reduzierten Dimensionen, ähnlich in Proportionen wie eine Pfalzkapelle. Der Grund dafür ist, dass die jüdische Tradition ihre Anbetung unter freiem Himmel außerhalb ihrer Tempel durchführte, weshalb sie keine übermäßigen Dimensionen annahm, um ihre Gläubigen zu schützen, da sie sich um sie herum und nicht innerhalb ihrer Mauern versammelten.

Auf beiden Seiten seiner rechteckigen Struktur wurden an seinem Eingang zwei Säulen errichtet, die von den Schriften "Jaquin"Y"Boas”. Es wird gesagt, dass sowohl die Priester als auch der König den Tempel betraten durch eine große vergoldete Tür, ungefähr 12 Meter hoch und 6 Meter breit, also trotz seiner geringen Größe (im Vergleich zu Tempeln anderer Religionen) war nicht ohne einen gewissen Luxus und visuellen Reichtum.

Diese Idee wird durch die Beschreibung verstärkt, dass Die Steinquader waren mit Holz mit Zedernlatten bedeckt aus den Bergen des Libanon gebracht. Dies würde zusätzlich zu einer gewissen Pracht aufgrund der edlen Natur des Materials als primitiv dienen. "Luftkammer„Um den Raum sowohl vor Außengeräuschen als auch vor hohen Temperaturen zu schützen.

Der Bau der Jerusalemer Tempel Es war das wichtigste Ereignis in Salomos Regierungszeit, dank dessen sein Name bis heute in Erinnerung geblieben ist. Darüber hinaus war sein Ruhm so groß, dass er viel spätere Konstruktionen beeinflusst hat, wie z Santa Sofia von Konstantinopel oder das Kloster El Escorial.

Der Grund ist, dass es immer als das ideale Gebäude nach göttlichen Entwürfen angesehen wurde. Ein Großteil seines Ruhmes ist jedoch nicht nur auf den Tempel selbst zurückzuführen, sondern auch auf das, was darin enthalten war, denn die heiligen Texte sagen uns, dass der Tempel die Urne war, in der er deponiert wurde. "Die Bundeslade”, Diese Truhe, die enthielt die Tabellen, in denen die Zehn Gebote aufgezeichnet wurden.

Dieser prächtige Tempel wurde jedoch von den Babyloniern entweiht und zerstört, insbesondere von der Armee des babylonischen Königs Nebukadnezar II in 586 v. Chr., die zusätzlich zu stiehl die berühmte Arche und was auch immer Wert im Tempel war, er nahm einen großen Teil der Bewohner des Königreichs Juda als Sklaven mit.

Salomos zweiter Tempel.
Nach einer langen Gefangenschaft und zu Hause, die Nachkommen dieser Gruppe, geführt von ZerubbabelSie machten sich an die Arbeit, um den zerstörten Tempel wieder aufzubauen. Alle Menschen in Juda haben ihre eigene Arbeit und ihren eigenen Reichtum zum Wiederaufbau ihrer Kultstätte beigetragen und dies 535 v. Chr. Erreicht. Der alte Tempel wurde wieder errichtet (obwohl in einer Pracht, die weit von seiner ursprünglichen entfernt war).

Die Reformation: Herodstempel.
Jahrhunderte später, 19 v. Chr., “Herodes der GroßeEntwickelte die Renovierung und Erweiterung des alten Tempels. Das Herods Plan Es war drastisch, den gesamten Tempel abzureißen und an seiner Stelle einen neuen zu bauen. Die neue Struktur wird manchmal als die bezeichnet Herodes Tempel, aber es ruft auch weiterhin an Zweiter Tempel Salomos. Die Tradition wog mehr als die Quader an den Wänden des neuen Tempels.

Eine neue Zerstörung.
Im Jahr 66 n. ChrDie jüdische Bevölkerung, die unter der Macht des Römischen Reiches unterworfen war, rebellierte und vertrieb die kaiserlichen Truppen aus Jerusalem. Der Frieden hielt nicht lange an, vier Jahre später eroberten und zerstörten die römischen Legionen auf Befehl des Titus den größten Teil Jerusalems. Unter den abgerissenen Gebäuden befand sich der mythische Tempel. Der Titusbogen, in Rom aufgewachsen, um an ihren Sieg in Judäa zu erinnern, zeigt römische Soldaten, die die Menorah Aus dem Tempel.

Was von diesem Heiligtum noch übrig war, musste mit der neuen Invasion des Kaisers im Jahr 135 n. Chr. Noch eine neue Empörung erleiden. Nach diesem neuen Angriff blieb kein Stein auf Stein und der Tempel wurde zu einer bloßen Erinnerung an römische Schriften und jüdische heilige Texte.

Die Wand der Wehklagen.
Wie wir zu Beginn dieses Beitrags erklärt haben, ist heute von diesem biblischen Gebäude nur noch eine einzige Mauer übrig. Es wird gesagt, dass der Name des “Klagemauer„Der römische Kaiser Titus hat nur diese Mauer stehen lassen, damit das jüdische Volk weiß, was passieren würde, wenn es sich erneut gegen Rom auflehnt. Diese Ruine blieb für sie stehen, um an dem Tag zu trauern, an dem sie es wagten, sich dem Römischen Reich zu widersetzen.

Für die Juden selbst symbolisierte dies natürlich etwas ganz anderes, ein Zeichen für das Bündnis des jüdischen Volkes mit Gott. Ein Zeichen dafür, dass trotz Zeitablauf Kriege und Ereignisse der GeschichteEs würde immer etwas geben, sogar einen Stein aus diesem alten Bund, der für immer andauern würde.

Bild Klagemauer: Photopedia
Bilder Salomos Tempel: Public Domain auf Wikimedia


Video: Making of: Virtuelle Tour zum Tempel - Teil 1 Der Tempelberg